Zurück zur Übersicht

Coronavirus - Häufige Fragen zum Schutz der Augen und Augenhygiene

1. Das Coronavirus und Augen

Kann das Coronavirus über die Augen übertragen werden?

Schädliche Keime können nicht nur durch die Nase und den Mund, sondern auch durch die Augen in unseren Körper gelangen. Wie die prozentuale Verteilung zwischen den drei Sinnesorganen genau aussieht, ist bisher nicht bekannt. Wir empfehlen Ihnen daher, Ihr Gesicht und Ihre Augen nicht mit ungewaschenen Händen anzufassen. Wie Sie Ihre Hände richtig waschen, erfahren Sie hier.

Quellen: Centers for Disease Control and Prevention¹ & Harvard Medical School²

Können die Augen auch vom Virus betroffen sein?

Laut der renommierten American Academy of Opthalmology kann eine Bindehautentzündung (medizinisch: Konjunktivitis), bei der der Patient zusätzlich unter Fieber und Atembeschwerden leidet, ein Indiz für eine Coronavirus-Infektion sein. Eine Bindehautentzündung äußert sich typischerweise durch rote Augen und verklebte Lider – an einem oder beiden Augen. Wie oft dies tatsächlich vorkommt, ist aber noch nicht eindeutig geklärt. Eine Studie aus China³ spricht von 0,8 % der Patienten mit einer bestätigten Corona-Diagnose, eine andere Studie in Zusammenarbeit mit der Yale University⁴ von 4,68 % der Patienten. Die Yale-Studie berichtet außerdem, dass 20,97 % der untersuchten Corona-Patienten unter trockenen Augen sowie 12,73 % verschwommenem Sehen litten und 11,80 % das Gefühl hatten, einen Fremdkörper im Auge zu haben.

Was das für Optiker und Augenärzte bedeutet, erklärt die American Academy of Ophthalmology hier⁵.

Wie kann ich mich vor dem Coronavirus schützen?

Folgen Sie immer den aktuellen Richtlinien der relevanten Behörden in Ihrem Land. In Deutschland sind das u.a. die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung⁶, das Robert Koch-Institut⁷ und die zuständigen Stellen in Ihrem Bundesland.Generell gilt:

  • Reduzieren Sie Kontakte auf ein Minimum. Das heißt, verbringen Sie ausschließlich Zeit mit den Personen, die in Ihrem Haushalt leben, und mit Menschen, die auf Ihre Hilfe angewiesen sind.

  • Halten Sie mindestens 1,5 Meter Abstand von anderen Menschen.

  • Waschen Sie sich die Hände regelmäßig und gründlich (mehr Informationen zum empfohlenen Händewaschen finden Sie 

    hier.

  • Niesen oder husten Sie am besten in ein Einwegtaschentuch. Verwenden Sie dieses nur einmal und werfen Sie es anschließend in einen Mülleimer mit Deckel. Haben Sie kein Taschentuch dabei, dann halten Sie sich beim Husten und Niesen die Armbeuge vor den Mund und die Nase.

Können Sport und Bewegung Corona vorbeugen?

Laut Angaben des Robert Koch-Instituts haben ältere Personen ab etwa 50 bis 60 Jahren, Raucher und Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen am Herz-Kreislauf-System, der Lunge und der Leber, ebenso wie Patienten mit Diabetes, einer Krebserkrankung und einem geschwächtem Immunsystem ein erhöhtes Risiko auf schwere Verläufe. Sind Sie gesund und imstande, im Freien an der frischen Luft Sport zu betreiben, dann hat dies im Allgemeinen einen positiven Effekt auf Ihre Gesundheit und auf Ihren Kreislauf. Wie Professor Christian Drosten, Leiter der Berliner Charité, in seinem täglichen Coronavirus-Podcast⁸ erwähnt, ist ein gesunder Kreislauf besonders wichtig bei einem schweren Verlauf der Corona-Erkrankung.

Falls Sie beim Training oder Workout eine Brille benötigen, können wir eine Sportbrille mit Sehstärke oder eine Sport-Sonnenbrille empfehlen. Wir verkaufen ausschließlich hochwertige Sportbrillen und Sport-Sonnenbrillen von Marken wie Oakley, Ray-Ban, adidas und Alpina.

Laufe ich ein erhöhtes Risiko das Virus zu bekommen, wenn ich draußen Sport betreibe?

Die bisherigen Coronavirus-Studien deuten darauf hin, dass die Krankheit sich hauptsächlich von Mensch zu Mensch durch kleine Tröpfchen aus der Nase oder dem Mund überträgt, und nicht über größere Abstände in der Luft verbreitet wird. Wenn Sie allein oder mit einer anderen Person, zu der Sie den Sicherheitsabstand von 1,5 Meter einhalten, draußen Sport betreiben, scheint die Chance, sich im Freien anstecken, also sehr gering zu sein.

Quelle: World Health Organisation⁹

2. Das Coronavirus und Brillen

Schützen Brillen vor dem Virus?

Für Menschen, die häufigen und nahen Kontakt zu Corona-Patienten haben, gibt es spezielle Schutzbrillen. Dies ist zum Beispiel der Fall bei medizinischem Personal und in manchen stark betroffenen Bundesländern auch bei Polizisten. Die Brillen und Sonnenbrillen, die wir verkaufen, sind dafür nicht geeignet und sollten dementsprechend nicht als Selbstschutz verwendet werden.

Kann das Virus an meiner Brille haften?

Ja, das ist möglich. Laut des Bundesinstituts für Risikobewertung¹⁰ kann sich das Virus über Tröpfchen (eine Tröpfcheninfektion) oder über Oberflächen, die kurz zuvor kontaminiert wurden (eine Schmierinfektion) verbreiten. Eine Tröpfcheninfektion ist dabei deutlich wahrscheinlicher als eine Schmierinfektion. Wenn wir dieses Wissen auf Brillen übertragen, gibt es also zwei Möglichkeiten. Erstens kann eine bereits infizierte Person Tröpfchen auf unserer Brille hinterlassen, indem er oder sie im Nahbereich (<1,5 Meter) mit uns redet, niest oder hustet. Zweitens können wir einen Gegenstand anfassen, der zuvor von einem Corona-Erkrankten angefasst wurde, und danach unsere Brille berühren.

Kann ich mich über meine Brille infizieren?

Zahlreiche wissenschaftliche Einrichtungen und offizielle Behörden wie das Robert Koch-Institut oder auch das Bundesinstitut für Risikobewertung sowie aktuelle Studien im Raum Heinsberg kommen übereinstimmend zu der Einschätzung, dass es aufgrund der bisher ermittelten Übertragungswege und der relativ geringen Umweltstabilität von Coronaviren nach derzeitigem Wissensstand unwahrscheinlich ist, dass Bedarfsgegenstände wie Brillen eine Infektion mit dem Virus verursachen könnten. Laboruntersuchungen einer amerikanischen Arbeitsgruppe schätzen, dass Coronaviren nach starker Kontamination für maximal 2-3 Tage auf Edelstahl und Plastik infektiös bleiben können. In unserer Logistik und den Stores arbeiten wir unter sehr strengen Hygienemaßnahmen unter Einsatz von Desinfektionsmitteln, um eine Kontamination grundsätzlich auszuschließen. Rechnet man nun die zusätzliche Versandzeit unserer Produkte hinzu, kann eine Ansteckung mit Coronaviren auf diesem Weg nach aktuellem Wissensstand ausgeschlossen werden.

Sollte ich meine Brille jetzt anders oder intensiver reinigen?

Wie beschrieben, ist es eher unwahrscheinlich, dass eine Infizierung über die Brille stattfindet. Da eine Studie¹¹ aus den USA jedoch andeutet, dass Viren auf Plastik 2 bis 3 Tage aktiv bleiben können, sollten Sie Ihre Brille und Sonnenbrille aus Vorsorge ruhig etwas regelmäßiger reinigen als sonst. Gewöhnen Sie sich an, nicht nur Ihre Hände, sondern auch den Rahmen Ihrer Brille zu reinigen, nachdem Sie draußen waren. Ein Tropfen Seife oder pH-neutrales Spülmittel sind dafür gut geeignet. Spülen Sie die Brille danach gründlich mit Wasser ab und trocknen Sie sie mit einem Papiertuch.

3. Das Coronavirus und Kontaktlinsen

Worauf muss ich beim Einsetzen und Rausnehmen meiner Kontaktlinsen achten?

Was grundsätzlich gilt, gilt auch jetzt: Waschen Sie sich, bevor Sie die Kontaktlinsen einsetzen und rausnehmen, immer erst gründlich die Hände. Laut der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung¹² sollte das mindestens 20 Sekunden dauern und aus den folgenden Schritten bestehen:

1. Machen Sie Ihre Hände nass.

2. Seifen Sie Ihre Hände gründlich ein: Sowohl Handinnenflächen als auch Handrücken, Fingerspitzen inklusive Fingernägel, Fingerzwischenräume und Daumen sollten eingerieben werden.

3. Reiben Sie die Seife an allen Stellen sanft ein.

4. Spülen Sie die Hände unter fließendem Wasser ab.

5. Trocknen Sie anschließend die Hände sorgfältig ab, auch in den Fingerzwischenräumen. Dies entfernt zusätzlich die Keime, die noch an den Händen oder im Wasser an den Händen haften. Wenn Sie ein Handtuch statt Papierhandtuch benutzen, sollten Sie das Handtuch häufiger als sonst bei 60 Grad waschen.

Eine noch detailliertere Beschreibung zum Händewaschen gibt es bei der World Health Organisation (WHO)¹³.

Kann das Virus in meinen Kontaktlinsenbehälter geraten und dort überleben?

Das ist wahrscheinlich möglich, denn eine bereits erwähnte Studie aus den USA deutet an, dass Viren auf Plastik 2 bis 3 Tage aktiv bleiben können. Da Ihr Kontaktlinsenbehälter in der Regel aber nur von Ihnen selbst angefasst wird, ist die Chance, dass Sie sich über den Behälter anstecken, sehr gering. Um jedoch kein Risiko einzugehen, raten wir, den Behälter alle paar Tage mit ein bisschen Seife abzuspülen. Trocknen Sie den Behälter anschließend gründlich mit einem Handtuch ab, damit keine Seifenreste an den Linsen und damit im Auge landen.

Worauf sollte ich in Bezug auf das Coronavirus bei Kontaktlinsen noch achten?

Am Ende des Tages können sich Kontaktlinsen etwas trocken anfühlen. Es ist dann sehr verlockend, sie mit den Fingern etwas zu verschieben und das unangenehme Gefühl kurzfristig zu vermindern. Was im Normalfall gilt, gilt jetzt aber erst recht: Berühren Sie Augen und Kontaktlinsen nicht mit Ihren Fingern. Entscheiden Sie sich lieber für hochwertige Augentropfen zum Befeuchten zwischendurch oder überlegen Sie sich, zu anderen Kontaktlinsen zu wechseln. Die neueste Generation Kontaktlinsen von Marken wie BiofinityAir OptixDailies und unserer Eigenmarke TrueLens ist mit einem erhöhten Hyaluron -Anteil ausgestattet, wodurch die Augen noch besser benetzt werden und somit länger frisch sowie feucht bleiben.

ACHTUNG: Die meisten der erwähnten Studien konnten wegen der schnellen Verbreitung des Virus noch nicht durch das Peer-Review-Verfahren geprüft werden. Bei dieser Vorgehensweise werden wissenschaftliche Artikel vor der Publikation einer kritischen Überprüfung durch Fachleute unterzogen. Dieses FAQ wird regelmäßig aktualisiert, um Ihnen stets die neuesten Informationen und wissenschaftlichen Einsichten zum Coronavirus in Deutschland bieten zu können.

Quellen

¹https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/prevent-getting-sick/how-covid-spreads.html

²https://www.health.harvard.edu/diseases-and-conditions/coronavirus-resource-center

³https://www.nejm.org/doi/pdf/10.1056/NEJMoa2002032

https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.03.12.20034678v1

https://www.aao.org/headline/alert-important-coronavirus-context

https://www.infektionsschutz.de/

https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html

https://www.ndr.de/nachrichten/info/podcast4684.html

https://www.who.int/health-topics/coronavirus#tab=tab_1

¹⁰https://www.bfr.bund.de/de/start.html

¹¹https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.03.09.20033217v1.full.pdf

¹²https://www.infektionsschutz.de/mediathek/filme/filme-zum-richtigen-haendewaschen.html

¹³https://www.who.int/gpsc/clean_hands_protection/en/

Weitere Ratgeberthemen

Das könnte dich auch interessieren

10%

Unser Optiker-Team berät dich gerne

Fragen & AntwortenFragen & Antworten030 325 000 50030 325 000 50

Bezahlmethoden

VISA LogoMastercard LogoPayPal LogoRiverty Logo

Versandmöglichkeiten

DHL LogoHermes Logo

Für deinen sicheren Einkauf

Trusted Shops LogoFocus Money Logo