Zurück zur Übersicht

Kontaktlinsen-Pflege – So pflegst du deine Kontaktlinsen richtig

Wenn du mit deinen Kontaktlinsen einen guten Umgang pflegst, bleiben sie dir auch lange erhalten, und das bei gleichbleibendem Tragekomfort. Eine Pflege ist aufgrund sich absetzender Staub- und Schmutzpartikel Ablagerungen sowie natürlicher Protein- und Fettrückstände aus dem Tränenfilm auf der Kontaktlinsenoberfläche notwendig. Mit der richtigen Pflege werden solche Ablagerungen entfernt und verhindert.

Schlussendlich geht es um deine Augengesundheit und bei unzureichender Pflege kann es zu Augenrötungen und -brennen sowie im schlimmen Fällen zu Augenentzündungen kommen. Mit der richtigen Pflege und den passenden Pflegeprodukten hast du lange Freude an Kontaktlinsen. Bei Tageskontaktlinsen entfällt die Kontaktlinsenpflege weitestgehend, da täglich frische Kontaktlinsen eingesetzt werden. Allgemein musst du bei der Kontaktlinsen-Pflege, als auch bei der Auswahl der Pflegeprodukte einige Punkte beachten.

Individuelle Beratung vom Optiker:

Die richtige Pflege hängt von den eingesetzten Pflegemitteln ab. Oftmals werden dafür mehrere Aufbewahrungs- und Pflegeprodukte verwendet. Lasse dich von einem Augenoptiker bezüglich der individuellen Zusammenstellung von Pflegemitteln beraten. Individuelle Bedürfnisse und mögliche vorliegende Allergien sollten darauf abgestimmt sein. Auch für die richtige Pflege gibt dir der Optiker wertvolle Hinweise und Tipps.

1. Kontaktlinsen-Pflege Schritt für Schritt erklärt

Für die Kontaktlinsenpflege gelten folgende allgemeine Hinweise. Wasche vor der Reinigung deine Hände und trockne diese gründlich ab. So verhinderst du, dass die Kontaktlinsen mit Bakterien in Berührung kommen. Auch sollte nie Wasser bei der Reinigung zum Einsatz kommen. Schwermetalle (z. B. Blei) und Verunreinigungen (z. B. Keime & Bakterien) vertragen Kontaktlinsen nur schwer. Eine Schritt-für-Schritt Reinigung sieht wie folgt aus:

1. Oberflächenreinigung auf der Handfläche

Für die Oberflächenreinigung wird die Linse auf die Handfläche gelegt. Benetzte die Linse mit einem All-in-One-Pflegemittel. Reibe die Kontaktlinse vorsichtig zwischen den Fingerkuppen. Dies erleichtert das Lösen Partikel von der Kontaktlinsenoberfläche.

2. Abspülen

Zum Abspülen des gelösten Schmutzfilms nutze wiederum das All-in-One-Pflegemittel oder eine Kochsalzlösung. Kochsalzlösung ohne Konservierungsstoffe sollten bei sensiblen Augen eingesetzt werden.

3. Desinfektion vor dem erneuten Tragen

Nicht alle Mikroorganismen werden durch menschliches reiben beseitigt. Du kannst sowohl Kombilösungen als auch Peroxidlösungen für die Kontaktlinsen Desinfektion nutzen. Da Kontaktlinsen für eine Desinfektion eine längere Verweildauer benötigen, empfiehlt es sich die Kontaktlinsen über Nacht in der Lösung aufzubewahren.

4. Neutralisation (Nur bei Peroxidsystemen notwendig)

Solltest du aufgrund empfindlicher Augen oder Allergien gegen Konservierungsstoffe auf eine Peroxidlösung bei der Desinfektion zurückgreifen musst du die Lösung neutralisieren, in der sich die Kontaktlinsen befinden.

Achtung: Peroxidlösungen dürfen keinesfalls in die Augen gelangen! Beachte Packungsbeilage und Hinweise deines Augenarztes oder Augenoptikers!

Vor dem erneuten Einsetzen solltest du deine Hände wieder gründlich waschen und abtrocknen. Um die Rückstände des Reinigungsmittels von der Kontaktlinse abzuspülen, sollte eine sterile Kochsalzlösung benutzen.

Reinigung des Kontaktlinsenbehälters nicht vergessen!

Auch die Aufbewahrung für deine Kontaktlinsen braucht eine Reinigung. Dazu entferne das alte Pflegemittel aus dem Behälter, spüle ihn mit frischem Pflegemittel aus und lege ihn zum Trocknen mit der Oberseite nach unten auf ein Tuch. Außerdem solltest du ihn idealerweise jeden Monat, spätestens nach drei Monaten austauschen.

Tipp: Proteinentferner

Eine zusätzliche wöchentliche Entfernung von Proteinablagerungen bzw. Eiweißablagerungen empfiehlt sich mit einem speziellen Proteinentferner (Reinigungstabletten). Enzyme zersetzten dabei Proteine, wodurch alle Eiweißrückstände entfernt werden.

Kontaktlinsen Pflege-Tipps in der Schnellübersicht

  • Lasse dich vom Optiker beraten

  • Verwende kein Wasser für die Kontaktlinsenpflege

  • Achte auf die Gebrauchsanweisung & auf das Haltbarkeitsdatum

  • Wechsel die Lösung im Aufbewahrungsbehälter jedes Mal

  • Aufbewahrungsbehälter mindestens alle drei Monate erneuern

  • Beachte die Schritt für Schritt Pflege

  • Peroxidlösungen dürfen keinesfalls in die Augen gelangen

2. Auswahl der passenden Kontaktlinsen-Pflegeprodukte

Die Vielfalt der Pflege-, Reinigungs- und Aufbewahrungsprodukte macht die Auswahl für Kontaktlinsenträger und Neueinsteiger nicht gerade einfach. Je nach Kontaktlinsenart wird auf andere Pflegeprodukte zurückgegriffen, die zum Teil auch nicht miteinander kombinierbar sind. Vor allem aber die individuellen Bedürfnisse (Tränenflüssigkeit der Augen, Allergien, Unverträglichkeiten) einer jeden Person macht eine Beratung seitens Augenoptiker oder Arzt notwendig.

Unkompliziert: All-in-One-Lösung bzw. Kombilösungen

Eine, die alles kann, nämlich reinigen, abspülen, desinfizieren, neutralisieren und aufbewahren. Auch der Augenkontakt stellt kein Problem dar, sodass keine Irritationen im Auge hervorgerufen werden. All-in-One-Lösungen sind einfach in der Handhabung und sicher in der Anwendung. Bei starken Verschmutzungen reicht sie allerdings nicht aus. Deshalb wird oft die zusätzliche Anwendung von Proteinreinigern empfohlen.

Auch kann es für einige Kontaktlinsenträger zu Unverträglichkeiten kommen, weshalb du dich von Fachpersonal beraten lassen solltest. Ein Vorteil gegenüber Peroxidlösungen: Nach der Desinfektion (siehe Schritt für Schritt Pflege) entfällt das abspülen und das neutralisieren.

Für sensible Augen: Peroxidlösungen

Du hast empfindliche Augen oder eine Allergie gegen Inhaltsstoffe von All-in-One-Lösungen? Dann sind Peroxidlösungen genau die richtige Wahl. Die meisten Peroxidlösungen enthalten keine Konservierungsstoffe und sind daher besonders verträglich für empfindliche Augen. Peroxidlösungen dienen der Desinfektion und werden nach der Reinigung verwendet. Wichtig ist es, vor dem Aufsetzen der Kontaktlinsen das enthaltene Wasserstoffperoxid zu neutralisieren.

Beachten Sie: Eine Peroxidlösung darf nicht an deine Augen gelangen.

Klärend: Kochsalzlösung

Kochsalzlösung kannst du zum Abspülen der gelösten Schmutzpartikel nach der Oberflächenreinigung und im Anschluss an die Desinfektion anwenden. Auch zum Nachbenetzen ist sie geeignet. Aber Achtung: Sie ersetzt nicht die Desinfektionslösung. Hier greife auf All-in-One-Lösungen oder Peroxidlösungen zurück.

Der Spezialist: Proteinreiniger

Die Reiniger auf Enzymbasis sind in der Regel Tabletten. Sie lösen Eiweiße und befreien die Linsen von besonders starken Ablagerungen. Sie werden unabhängig von der normalen Reinigung und Desinfektion der Kontaktlinsen verwendet.

Rote Karte für Wasser

Hände weg vom (Leitungs-)Wasser! Es schadet den Kontaktlinsen, denn es enthält Chlor, Mineralstoffe, Metallpartikel und vor allem Bakterien, die Kontaktlinsen schädigen und im schlimmsten Fall Augeninfektionen auslösen können.

Auch über Nacht solltest du deine Kontaktlinsen nicht in Wasser aufbewahren. Solltest du kein Pflegemittel zur Hand haben, ist es besser die Kontaktlinsen wegzuschmeißen und am nächsten Tag neue zu verwenden.

Spreche mit deinem Optiker und lasse dir das passende Pflegemittel für deine Bedürfnisse empfehlen. Die Einhaltung der Hygiene bei Kontaktlinsen ist ein Muss. Finde hier einen Partneroptiker oder nutze die die kostenfreie Service Hotline für Fragen.

10%

Unser Optiker-Team berät dich gerne

Häufig gestellte FragenHäufig gestellte FragenKontaktformularKontaktformular030 325 000 50030 325 000 50

Bezahlmethoden

VISA LogoMastercard LogoPayPal LogoRiverty Logo

Versandmöglichkeiten

DHL LogoHermes Logo

Für deinen sicheren Einkauf

Trusted Shops LogoFocus Money Logo